Bestimmung der Dichte an Kunststoffen und Elastomeren

Bestimmung der Dichte an Kunststoffen und Elastomeren


Die Bestimmung der Dichte eines Halbzeugs oder Fertigteils gibt Hinweise auf über die Verarbeitung von Kunststoffen und Elastomeren, insbesondere, bzgl. Lunker und Gasblasen, welche von außen nicht zu erkennen sind.

Die Bestimmung der Dichte erfolgt nach DIN 53 479.

In unserem Hause wird Verfahren A, die Bestimmung der Dichte nach dem Auftriebsverfahren an Halbzeugen und Fertigteilen, eingesetzt. Dazu werden die Proben unter definierten Bedingungen sowohl an Luft, als auch in einer Prüfflüssigkeit bekannter Dichte hängend gewogen. Aus dem Gewichtsunterschied lässt sich die Dichte der Probe rechnerisch ermitteln.

zurück zum Lexikon

Drucken E-Mail