Bruchuntersuchung

Bruchuntersuchung


Brüche zählen zu den häufigsten Ausfallursachen für technische Produkte. Fast alle Dinge die hergestellt werden, sind in irgend einer Form bruchgefährdet. Besonders interessant ist es daher, diesen Brüchen, die für den Laien mehr oder weniger gleich aussehen, Informationen abzugewinnen. Schaut man etwas näher auf die Bruchflächen in einem Bauteil, so lassen sich sehr verschiedene Informationen gewinnen. Beispielsweise lässt sich sagen, ob ein Bruch bereits einen älteren Anriss besitzt und dann im Betrieb lediglich weiter fortgeschritten ist, oder ob dieser Bruch direkt im Betrieb auftrat.

Auch die Art des Bruches, ob er z.B. als Dauerbruch (Schwingungsbruch) entstanden ist oder ob es sich z.B. um einen Gewaltbruch handelt, lässt sich anhand der Bruchstruktur exakt festlegen. Typischerweise sind natürliche Brüche in Metallen etwas anders aufgebaut als in Kunststoffen, es gibt jedoch prinzipielle Ähnlichkeiten. In thermoplastischen Kunststoffen sind es sehr oft Spritzfehler, die zum Versagen des Bauteils führten, auch solche Fehler sind über Bruchuntersuchungen einwandfrei charakterisierbar. Bei der Firma ACL können Sie Brüche in Metallen und Kunststoffen untersuchen lassen, wir verfügen über vieljährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Oftmals lassen sich nur so Rückschlüsse auf eine Ausfallursache finden, wenn die Bruchursache im Bauteil selbst bzw. in seiner direkten Anwendung liegt.

zurück zum Lexikon

Drucken E-Mail