Füllstoffgehalt

Unter Füllstoffen versteht man feste Zusatzstoffe mit welchen Kunststoffe, Kautschuke und Elastomere versetzt werden, im Allgemeinen um die physikalischen Eigenschaften der Werkstücke zu beeinflussen. Häufig eingesetzte Füllstoffe sind Glasfasern, diverse Silicate, Calciumcarbonat u. a. Nicht zu den Füllstoffen zählen Weichmacher, Vernetzer, Antioxidantien usw.

Die quantitative Bestimmung von Füllstoffen, deren chemische Form sich beim Veraschen der Kunststoffmatrix an Luftsauerstoff nicht verändert (wie z. B. Glasfasern) erfolgt über die Bestimmung des Glührückstandes. Bei Mischsystemen und chemisch veränderlichen Füllstoffen muss eine Strategie zu deren Bestimmung von Fall zu Fall ausgearbeitet werden. Denkbare Ansätze sind hier diverse Lösungsverfahren und/oder ggf. thermogravimetrische Bestimmungen unter Sauerstoffausschluss.


zurück zum Lexikon

zurück zu Thermoanalytik

Drucken E-Mail