Info

Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen über die Abwicklung eines Auftrags, das Vorgehen im Falle einer Anfrage und wie Sie eine Probe für den Versand an uns verpacken sollten.

Im Falle einer Anfrage oder eines neuen Auftrags stehen Ihnen mehrere Optionen offen.

  1. Idealerweise findet eine erste Kontaktaufnahme per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon +49 (0) 7457 74-0 statt. Dabei werden die genaue Fragestellung bzw. das Ziel der Untersuchung abgestimmt.
  2. Sie senden uns die fraglichen Proben oder Untersuchungsmuster für eine erste unverbindliche Sichtung zu. Danach erfolgt die weitere Abstimmung über Art und Umfang der Analyse.

In beiden Fällen erhalten Sie auf Wunsch ein Angebot, über das eine Bestellung erfolgen kann. Nach Durchführung und Abschluss der Untersuchungen erhalten Sie einen Abschlussbericht, der die eingesetzten Verfahren, die Durchführung und die ermittelten Ergebnisse enthält. In vielen Fällen ist außerdem eine Bewertung der Ergebnisse enthalten.

Bitte beachten Sie, dass wir für die Analyse Ihres Schadensfalls zwingendermaßen ein Ausfallmuster in möglichst originalem Zustand (also im Zustand des Schadenseintritts) benötigen. Für die Bewertung hat es sich außerdem bewährt, wenn ein Gutmuster oder ein Neuteil zur Verfügung gestellt wird.

Falls an der Probe Werkstoffanalysen (z. B. mittels ICP-OES, REM/EDX, DSC, TGA oder Infrarotspektroskopie) durchgeführt werden sollen, sollte das Probenmaterial möglichst repräsentativ abgenommen werden. Im Zweifelsfall sprechen Sie uns bitte vorher an. Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.